Betriebshaftpflicht

Die Betriebshaftpflicht ist eine der wichtigsten Versicherungen für Gewerbetreibende. Sie deckt Schadensersatzansprüche ab, die durch Schäden während des Geschäftsbetriebes entstehen können. Beschädigungen oder Verletzungen sind in diesem Bereich sehr häufig möglich, denn schon ein vom Dach herab fallender Ziegel, eine nicht ausreichend gesicherte Baustelle oder Fehleinschätzungen bei Abbrucharbeiten können zu enormen Schadenersatzansprüchen führen. Der Gewerbetreibende ist in diesem Fall vollumfänglich schadenersatzpflichtig, und zwar sowohl für entstandene Sachschäden wie auch für etwaige Personenschäden. Letztere können schnell Kosten von einigen hunderttausend Euro aufweisen, wenn langwierige Behandlungen infolge der Verletzung notwendig sind oder der Betroffene als Invalide nicht mehr arbeitsfähig ist.

Um sich selbst und das Unternehmen vor hohen Schadenersatzansprüchen zu schützen ist es sinnvoll, eine Betriebshaftpflichtversicherung abzuschließen. Diese Haftpflichtversicherungen werden für sehr unterschiedliche Gewerbezweige angeboten, so zum Beispiel für das Baugewerbe, das Gaststättengewerbe oder die Land- und Forstwirtschaft. Dabei werden die Besonderheiten der einzelnen Zweige berücksichtigt, um so eine entsprechend ausreichende Versicherung erlangen zu können.

Ist ein Schaden eingetreten, können sich Versicherungsnehmer direkt an ihre Betriebshaftpflichtversicherung wenden. Sie wird den Sachverhalt aufnehmen und in diesem Zusammenhang prüfen, ob und in welchem Umfang Schadenersatzpflicht besteht. Sofern die Schadenersatzpflicht anerkannt werden kann, wird der Schaden natürlich reguliert. Dies bedeutet, dass beschädigte Gegenstände repariert oder ersetzt werden, verletzte Personen können die Behandlungs- sowie notwendige Rehabilitationsmaßnahmen und, wenn nötig, auch Rentenzahlungen beanspruchen. Sofern ein Vermögensschaden eingetreten ist, wird auch dieser vollumfänglich reguliert. Letztlich trägt die Versicherung auch die Kosten für die Schadensabwicklung.

Sollte sich bei der Überprüfung der Betriebshaftpflichtversicherung herausstellen, dass die Schadenersatzansprüche nicht berechtigt sind, wird die Versicherung diese Ansprüche abwehren und den Versicherten hierdurch schützen. Sofern in diesem Fall Kosten für die Rechtsverteidigung notwendig werden, werden diese ebenfalls von der Betriebshaftpflicht übernommen, die in diesem Fall als eine Art Rechtsschutzversicherung auftritt.

Die Kosten der Betriebshaftpflicht sind im Vergleich zu ihren Leistungen im Leistungsfall gering. Die Höhe der Versicherungsprämien ist allerdings individuell und orientiert sich am jeweiligen Geschäftsbetrieb, an dessen Umfang sowie an der Höhe der gewünschten Versicherungssumme. Es lohnt sich, die unterschiedlichen Angebote der Versicherungen zu vergleichen, um schließlich ein günstige und gleichzeitig leistungsstarke Versicherung nutzen zu können.